29

Donnerstag, 29. Juni 2017

Schweiz

Ab 2020 will Swisscom die Mobilfunkinfrastruktur der neuesten Generation (5G) aufbauen. 5G wird massiv erhöhte Bandbreiten und viel kürzere Latenzzeiten ermöglichen. Parallel soll 2G-Netz (GSM) abgestellt werden. Der Telco hat auch Forderungen an die Politik. inside-it.ch

Swisscom bietet Kunden im Shop an der Füsslistrasse in Zürich die Möglichkeit, unter Verwendung der neuesten Smartphones mit 800 Mbit/s zu surfen. Weitere Shops in der Schweiz sollen folgen. itmagazine.ch

Textanzeige
Sommerpreise für Textanzeigen: Sie buchen 4 Anzeigen für CHF 596.00 und erhalten dafür 6 Anzeigenplätze im Zeitraum bis zum 30.09.2017. Angebot verlängert bis am 7.7.2017. Jetzt das C36daily-Team kontaktieren.

Der Versicherer Baloise kauft die in Zürich beheimatete digitale Umzugsplattform Movu. Der Preis wurde nicht genannt. In den nächsten Monaten soll der Dienst in Bereiche rund um das Thema Haus & Wohnen expandieren. cash.ch

Ausländische Online-Händler wie Amazon und Aliexpress müssen zukünftig in der Schweiz Radio- und Fernsehgebühren bezahlen. Da sich die Höhe der TV-Abgabe am Umsatz der Firmen bemisst, fällt für die Internet-Warenhäuser der Höchsttarif von jährlich 39’000 Franken an. handelszeitung.ch

Laut einer Auswertung des Personalberatungsunternehmens Michael Page sind in der Informatik aktuell anderthalbmal mehr Stellen in der Schweiz offen als noch vor einem Jahr. Besonders Systemspezialisten seien im Moment gefragt. computerworld.ch

Der Bundesrat gibt grünes Licht: Erstmals am 24. September 2017 können im Kanton St. Gallen Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer sowie die Bevölkerung von fünf Pilotgemeinden elektronisch abstimmen. inside-it.ch

Der Verband ICT-Berufsbildung Schweiz startet die Kampagne www.ict-weiterbildung.ch. Diese richtet sich an ICT-Fachkräfte und soll ihnen die Vorteile von eidgenössischen Abschlüssen darlegen. netzwoche.ch

Andreas Kellerhals, Direktor des für das Portal opendata.swiss verantwortlichen Schweizerischen Bundesarchivs, erkennt bei Organisationen eine grössere Bereitschaft, Daten öffentlich verfügbar zu machen. Allerdings stelle die Nutzung noch eine Schwachstelle dar. computerworld.ch

Mit dem neuen Smartphone «Honor 9» will die Huawei-Tochtermarke Honor Digital Natives ansprechen. Es ist ab sofort zu einem UVP von rund 450 Franken erhältlich. netzwoche.ch


International

Bei der jüngsten, massiven Attacke mit Ransomware scheint Erpressung nur ein Vorwand zu sein – eigentlich geht es wohl darum, möglichst viel Chaos zu erzeugen und Firmen lahmzulegen. Alles deutet auf eine politisch motivierte Cyberattacke hin. heise.de

Die USA verschärfen die Sicherheitsvorschriften für sämtliche Fluggesellschaften, die Direktflüge in das Land anbieten. Dafür will man vorerst auf die Einführung eines globalen Laptop-Verbots verzichten. handelszeitung.ch

Apple hat seine drahtgebundene Tastatur für den Mac aus seinem Online-Laden entfernt. Künftig gibt es nur noch zwei Varianten des Magic Keyboard mit Bluetooth, die deutlich teurer sind. heise.de

Kängurus in Australien verwirren das Fahr-Assistenzsystem von Volvos. Dieses verspricht die Erkennung grosser Tiere. Das Springen von Kängurus bringt die automatische Erkennung jedoch durcheinander. golem.de

Toshiba hat eine Klage gegen Western Digital Technologies (WD) eingereicht. Der japanische Konzern wirft dem US-Unternehmen vor, den Verkaufsprozess der Toshiba Memory Corporation behindert zu haben. netzwoche.ch


Meistgeklickter Link

Eine Erpresser-Attacke mit Ransomware namens «Petya» setzt zahlreiche IT-Systeme von Unternehmen ausser Gefecht. Betroffen sind vor allem Rechner in der Ukraine. Aber auch in der Schweiz und vielen anderen Ländern gibt es Fälle. Wie bei WannaCry hat es die Schadsoftware auf Windows abgesehen. tagesanzeiger.ch