12

Freitag, 12. April 2019

Schweiz

Postauto und SBB spannen im Vertrieb und bei der Entwicklung neuer Mobilitätsplattformen zusammen. Gemeinsam soll unter anderem eine Mobilitäts-App lanciert werden, mit der die Kundinnen und Kunden ihre Reise planen können. watson.ch

Microsoft reagiert auf Datenschutz-Bedenken rund um den Einsatz von Office 365 an Schweizer Schulen. Ein Update soll die Situation verbessern, wie Schweizer Datenschützern versprochen wurde. watson.ch

Der US-Streamingdienst Netflix passt seine Preise im deutschsprachigen Raum an: 21.90 Franken zahlen Schweizer Nutzer neu für das teuerste Abo. blick.ch

Das Genfer Kantonsparlament hat eine Motion für ein Moratorium von 5G-Antennen auf Kantonsgebiet überwiesen. Die Motion verlangt vor Aufhebung des Moratoriums unabhängige wissenschaftliche Erkenntnisse über etwaige Gesundheitsschäden. watson.ch

Die im vergangenen Jahr vom japanischen Werbekonzern Dentsu Aegis Network übernommene St. Galler Digitalagentur Namics wird in Deutschland einige Mitarbeitende entlassen. Doch die Zukunft sehe positiv aus, insbesondere in der Schweiz. inside-channels.ch

SRG will bis Anfang 2020 ein neues IT-Kompetenzzentrum etablieren. Es soll 280 Personen umfassen und aus der internen IT-Einheit Init sowie der SRG-Tochter Swiss TXT bestehen. inside-it.ch


ICT-Startups

Das Winterthurer Logistik-Startup Luckabox hat einen Algorithmus entwickelt, der in Echtzeit den bestpassenden Spediteur findet. Von Investoren erhält das junge Unternehmen nun Kapital in siebenstel­liger Höhe. handelszeitung.ch


International

Der US-Fahrdienstvermittler Uber hat sein Börsenprospekt veröffentlicht und die Weichen für seinen Gang aufs Parkett gestellt. Der Antrag enthält die Jahresergebnisse der vergangenen Geschäftsjahre. handelszeitung.ch

Amazon lässt Mitarbeiter teilweise aufgezeichnete Befehle von Nutzern an seine Assistenzsoftware Alexa anhören und abtippen, um die Spracherkennung zu verbessern. nzz.ch

Mit grosser Mehrheit hat Russlands Parlament das Gesetz für ein «souveränes Internet» gebilligt. Damit soll der inländische Datenverkehr über staatlich kontrollierte Knotenpunkte geleitet werden. spiegel.de

Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat 38 Schwachstellen in zehn Versionen von Windows die höchste Risikostufe gegeben. Security-Updates stehen zur Verfügung. inside-it.ch

Security-Forscher haben einige schwerwiegende Sicherheitsprobleme in gewissen Geräten entdeckt, die den zukünftigen, noch in der Entwicklung befindlichen Wi-Fi-Security-Standard WPA3 verwenden. inside-it.ch

Katie Bouman heisst die junge Computerwissenschaftlerin am Massachusetts Institute of Technology (MIT), die mit ihrem Team den Algorithmus entwickelt, der die beeindruckende Aufnahme von einem Schwarzen Loch ermöglichte. futurezone.at

Amazon will in seinen kassenlosen Läden namens Amazon Go offenbar doch Bargeldzahlungen akzeptieren. Grund könnten neue rechtliche Bestimmungen in den USA sein, die verhindern sollen, dass Menschen ohne Bankkonto diskriminiert werden. heise.de


Service

Google hat zahlreiche neue Business-Funktionen für seine G Suite angekündigt. Neu ist etwa eine engere Verzahnung der G Suite mit dem Google Assistant sowie Konnektivität zu Drittanbietern wie SAP und Salesforce. computerworld.ch


Meistgeklickter Link

Der deutsche Grossaktionär von Sunrise, Freenet, blockiert den Vorratsbeschluss für eine Kapitalerhöhung. Damit ist die geplante Übernahme von UPC Schweiz gefährdet. computerworld.ch