13

Mittwoch, 13. März 2019

Schweiz

Eine kritische Lücke im Schweizer E-Voting-System könnte dazu genutzt werden, um Stimmen zu manipulieren. Laut Post ist die gemeldete Sicherheitslücke bereits seit 2017 bekannt, wurde aber nicht vollständig behoben. Die Bundeskanzlei reagiert harsch. watson.ch

Die Bundeskanzlei gibt der Volksinitiative für ein E-Voting-Moratorium grünes Licht. Somit können die Initianten nun auf Stimmenfang gehen. computerworld.ch

Textanzeige
Welche Möglichkeiten entstehen durch die Blockchain Technologie und welche Auswirkungen haben diese auf Ihr Business? Die Weiterbildung CAS Blockchain der Hochschule Luzern rüstet Sie für die digitale Zukunft. Mehr erfahren

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hat die Backend-Server des Schweizer Maildienstleisters Protonmail in Russland komplett gesperrt. itmagazine.ch

Die Cloud Region Zürich von Google ist lanciert. Zur feierlichen Eröffnung wurde eigens Infrastrukturchef Urs Hölzle eingeflogen. inside-it.ch

Das Medienhaus Ringier investiert über seinen Venture-Capital-Arm in das Münchner Home-Sharing-Startup Airgreets. Dieses will mit dem Geld in der Schweiz expandieren. werbewoche.ch


ICT-Startups

Das Immobilienkonglomerat Emaar aus Dubai, das unter anderem hinter dem Bourj Khalifa steckt, will einen auf Etherum basierenden Kypto-Token lancieren. Entwickelt wird dieser vom bekannten Zuger Krypto-Startup Lykke. finews.ch


International

Weil vier Staaten sich quer stellten, verzichtet die EU auf die Einführung einer Steuer auf Internet-Unternehmen wie Google oder Amazon. Nun will die EU die Arbeiten auf OECD-Ebene vorantreiben. handelszeitung.ch

Die Gesichtserkennung der neuen Samsung-Smartphones der Reihe Galaxy S10 kann mithilfe eines Fotos oder Videos überlistet werden. nzz.ch

Wissenschaftler aus 40 Ländern fordern in einer Petition eine stärkere Kontrolle und zusätzliche Warnungen für alle Arten von Funkwellen-Übertragungen, wie etwa Bluetooth-Kopfhörer. Ihrer Ansicht nach bestehe ein erhöhtes Krebsrisiko. 20min.ch

Mozilla hat seinen Dienst «Firefox Send» für den hauseigenen Browser aus der Testphase entlassen. Er ermöglicht es, Dateien oder Datenpakete mit bis zu einem Gigabyte Grösse unkompliziert anderen zur Verfügung zu stellen. spiegel.de

Twitter hat eine Prototyp-App namens «Twttr» lanciert, mit der ausgewählte Testnutzer neue Funktionen ausprobieren und dem Unternehmen Feedback geben sollen. onlinepc.ch

Die Stimmen von smarten Assistenten wie Siri, Alexa oder Google Assistant sind in der Regel (standardmässig) weiblich. Forschende haben nun eine Stimme namens «Q» entwickelt, die weder nach Frau noch nach Mann klingt. inside-it.ch

Die Alphabet-Tochter Waymo, die an selbstfahrenden Autos arbeitet, soll auf der Suche nach externen Investoren sein. Die Betriebskosten belaufen sich angeblich auf mindestens eine Milliarde Dollar pro Jahr. golem.de


Test

Mit den Bluetooth-Kopfhörern Galaxy Buds will Samsung Apples AirPods Konkurrenz machen. Tragekomfort, Bedienung und Funktionsumfang stimmen. onlinepc.ch


Analyse

2009 versprach die EU-Kommission ein Ladegerät für alle Handys. Fast alle Hersteller folgten. Doch Apple macht Europa seit einem Jahrzehnt einen Strich durch die Rechnung. netzpolitik.org


Meistgeklickter Link

Am 12. März 1989 legte Sir Tim Berners-Lee am Cern den Grundstein für das «World Wide Web». Heute kehrt er nach Genf zurück, um diese Geburtsstunde des WWW zu feiern. computerworld.ch